RSS

Archiv für den Monat Oktober 2010

Raduno di Bagnara (Emilia Romagna)

Das Abenteuer Raduno 2010 liegt hinter uns. Es war eine tolle Zeit, die viel zu schnell vorbei war. Zum Anfang ein paar Bilder und dann unser Bericht:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Los gings am 07.10.2010 – mit dem ICE nach Basel. Für Beppo seine erste Zugfahrt. Er hat sich toll geschlagen. Denise holte uns ab und totmüde fielen Beppo und ich in den Schlaf. Am nächsten Morgen ging es los Richtung Italien.

Man glaubt nicht, was alles in ein Auto paßt ...

Über den Gotthardpass auf 2000 m. Wir hatten Glück, die Wolken lichteten sich und die Sonne kam durch.

Gotthardpass auf ca. 2000 m

Beppo mit "Oma" Aysha auf dem Gotthard-Pass...

In luftiger Höhe ...

Wir fuhren nicht gleich in unser Hotel, sondern machten noch einen Abstecher nach Ravenna ans Meer.

...die jungen Wilden ..

Nach der langen Fahrt tat ein Bad im Meer richtig gut...

Das hatten sich alle Vier- und Zweibeiner verdient...

...endlich toben - nach der langen Fahrt

 Als die Sonne untergegangen war, fuhren wir weiter zum Hotel Valverde. Ab ins Bett – am nächsten Morgen, den 09.10.2010,  ging es schon früh los. Wir fuhren nach Bagnara zum Anwesen von Herrn Morsiani, wo die Ausstellung stattfand. 

Bei der Anmeldung...gleich gehts los.

Ein großes, weitläufiges parkähnliches Anwesen – und überall Lagottis. Einer schöner als der andere! Unheimlich spannend.

Uralte Olivenbäume...

 

Die Ausstellungsfläche für die Hündinnen ...

Auch hier machte Beppo eine gute Figur. Er war ganz artig und ließ die Inaugenscheinnahme freundlich über sich ergehen. Er bekam eine gute Bewertung – zu einem Platz reichte es aber nicht – die feschen Italiener waren einfach zu schön.

Beppo im Ring ...

Kopfmass nehmen ...

...und immer richtig stehen ...

Auch seine Schwester Liesli und sein Bruder Leo konnten tolle Ergebnisse erzielen, aber leider reichte es nicht zu einem Platz. Dafür konnte aber die „Oma“ unserer Lagotto-Familie – Aysha – Siegerin bei den Veteranen werden – ein sehr bewegender Moment. Aysha ist 15 Jahre alt – und für ihr Alter noch sehr gut drauf und immer noch eine wundervolle Hündin.

Ein toller ereignisreicher Tag ging zu Ende. Aber schon ging es weiter. Der nächste Tag stand an. 10.10.2010 – das prova di cerca in Brisighella – die Arbeitsprüfung. Von der Hauptstraße ab den Berg hoch. Dort war großes Treffen – schon sehr beeindruckend so zwischen all den Teilnehmern und ihren Lagottis zu stehen – zwischen richtigen italienischen Trüffelsuchern.

Überall Trüffelsucher und Lagottis...

Das richtige Arbeitsmaterial muss auch vorhanden sein –

Werkzeug und Kaffee

Dann wurden wir in die einzelnen Gruppen eingeteilt. Zuerst war ein wenig Aufregung, da unser Anmeldemail nicht angekommen war – aber Dank der Hilfe von Ferdinando Bassi und Lorenzo Ciacci wurden wir der richtigen Gruppe zugeteilt und nun hieß es warten…

Beppo beim Warten...

Marion und Beppo beim Warten..

Es lag eine unbeschreibliche Ruhe in der Luft. Man redete leise, um die suchenden Trüffelhunde nicht zu stören. Ab und zu hörte man ein Bellen oder ein Rufen, oder es Knackte im Unterholz. All das konnte meine Nerven nicht gerade beruhigen. Beppo hingegen nahm die Stimmung gelassen hin – zwischendurch machte er noch ein Nickerchen – bis wir dann endlich an der Reihe waren. Sein Bruder Leo hatte schon vorgelegt und eine Trüffel – Tuber magnatum – gefunden.

Beppo machte sich voller Elan an die Suche. Der Richter bestätigte ihm eine freudige Suchleistung, ein weiträumiges Suchen und einen guten Bezug zum Besitzer – das ist doch was. Gefunden hat er auch was, zwar keine versteckte Trüffel sondern „nur“ zwei Stellen, an denen schon ein anderer Lagotto eine Trüffel ausgebuddelt hatte und einmal buddelte er und frass den Funde, noch bevor ich sie wegnehmen konnte. Aber das macht nichts, Beppo hat das ganz toll gemacht!

...das ist der Wald wo die Prüfung für Beppo und seine Gruppe stattfand..

 

Das sind sie, die alle finden wollten: Tuber magnatum - die weiße Trüffel

Danach ging es ins Archibugio zum Essen.

Da hängt die Wurst noch da, wo sie hingehört ...

Wenig später wurde sie im Magen von Aysha verdaut – soll sie ruhig, sie hatte es sich verdient – als Veteranensiegerin 2010!

Nachdem alle Vorführungen und Prüfungen überstanden waren, konnte ich auch wieder durchatmen:

Nichts sehen, nichts hören, nicht sprechen....

Im Gegensatz dazu, mehr Essen, mehr Trinken, mehr Feiern. Nach dem Essen wurden die Bewertungen und Preise übergeben und Denise und Liesli konnten sich über ihre Auszeichnung freuen.

Preisübergabe von Herrn Morsiani...

Danach löste sich alles auf …auch die Lagotto-Familie stob in verschiedenen Richtungen davon. Vorher noch ein Abschiedsfoto:

Ein Teil der Lagotto-Familie....

Jetzt war alles vorbei … alles? … nein noch nicht ganz. Denise und uns wurde die Ehre zuteil, bei einem echten Lagotto-Trüffelhundzüchter zu Gast zu sein – Ermanno Zavagli lud Denise ein und sie nahm uns in ihrem Schlepptau mit. Eine einmalige Erfahrung.

Vielen Dank Denise fürs Mitnehmen und Ermanno Zavagli – vielen Dank für die Einladung.

Die zukünftigen Trüffler beim Üben..

Noch so klein und schon so verrückt nach Trüffeln...

 Drmanno erklärte uns auch den Unterschied in seiner Züchtung zwischen der Arbeitslinie und der Ausstellungslinie. Das nächste Bild sind die zukünftigen Arbeitstrüffler:

Zukünftige Arbeitshunde...

Und diese kleine Schönheit ist die Ausstellungslinie. Wirklich eine ganz liebe und hübsche – und noch zu haben …

Am liebsten hätten wir sie mitgenommen ...

...wer nicht?

Wir durften auch noch einen Blick auf die Zuchtrüden werfen, was für kraftvolle Kerle. Wenn ich daran denke, dass Beppo auch mal so aussehen kann:

Rüden unter sich....

Danach tranken und aßen wir noch zusammen – bevor wir uns verabschiedeten. Denise, Liesli, Aysha, Marion und Beppo fuhren wieder Richtung Schweiz, wo wir dann am späten Abend auch gesund und munter wieder ankamen.

Wer jetzt denkt, na, dass muss es doch gewesen sein, der irrt. Am nächsten Tag trafen wir uns mit Fluno – Beppos Papa – und Oma Aysha und Liesli nochin den Schweizer Bergen  zum Trüffeln. Aber davon erzähle ich nächste Woche ….nur so viel: 1,5 kg!!!

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 16. Oktober 2010 in Allgemein